Ein paar Gedichte...




Wissen...?!

Sag mir, was soll passiern?

Wie soll das bloß weitergehn?

Wie wird es enden?

Du weisst es nicht,

ich weiss es nicht.

Wir wissen nicht was sein wird...

wissen wir was jemals war?!

Wissen wir überhaupt was???

Die Zeit wird Wege weisen,

uns unser Schicksal zeigen.

Früher oder später werden wir wissen

was uns die Zukunft bringen wird.

(30.11.2004 - Selbstgeschrieben...nichts besonderes)



****



So Sei Es



Ein Mädchen fragte einen Junge, magst du mich? Er sagte nein.
Sie fragte findest du mich hübsch? Er sagte nein.
Sie fragte bin ich in deinem Herz? Er sagte nein.
Als letztes fragte sie wenn ich weg gehen würde würdest du für mich weinen? Er sagte als letztes nein.
Sie ging traurig davon!

Er packte sie am Arm und sagte:
Ich mag dich nicht, Ich Liebe Dich.
Ich finde dich nicht hübsch, Ich finde dich wunderschön.
Du bist nicht in meinem herz, du bist mein herz.
Ich würde nicht für dich weinen, ich würde für dich sterben!



****





Erfrorenes Herz




Ich bin wie eine Kerze im Wind,

ein einsames, verlassenes Kind.

Wie ein Feuer im eisigen Regen,

wehrlos, unfähig mich zu bewegen.


Der einsamste Mensch auf dieser Welt,

ein Leben, das mir nicht mehr gefällt.

Angst im Herzen und Tränen im Gesicht,

auf der Suche, wonach weis ich nicht.


Ein Leben voll Angst und voll Schmerz,

ein einsames, gebrochenes Herz.

Stumme Schreie, die niemand hört,

jede Hoffnung, schon vorher zerstört.


Menschen, die meinen Schmerz nicht sehen,

die all meinen Kummer nicht verstehen.

Hilflos, alleingelassen und verloren,

ein Herz, das längst ist erfroren.


Traurig, einsam und allein,

das kann doch nicht das Leben sein.

Unendliche Verzweiflung, die niemand sieht,

verloren, wenn nicht bald etwas geschieht.


(Unbekannter Verfasser)




****




Ohne dich




„Ich kann nicht ohne dich leben“

denke ich so laut

dass es wie schreie

in meinen Gedanken hallt


Ich schau dich an

und spüre

du liest

in mir

und meinen Gedanken


Ich öffne den Mund

und sag: „Ich kann...“

doch mehr

sage ich nicht


denn das „ohne dich nicht leben“

ist zwar wahr

wie ein andrer Satz

doch nichts legt einen Menschen

mehr in Ketten

wie diese Worte


und so sage ich nur


„ich kann

und ich werde

immer an Deiner Seite sein“




(Unbekannter Verfasser)



****



Es macht mir eigentlich keine Freude,

in meine eigene Haut zu schneiden,

rote Tränen zu beobachten,

die einen kleinen Rinnsal bildend

mich verlassen.

Die einzige Möglichkeit

mich an mir zu rächen

Zu sühnen für das

was ich sprach und tat.

Ohne bewusst gehandelt zu haben.

Es kommt mir vor

als hätte ich nie gelacht

nie geweint

gelacht geweint.




(Goethes Erben)



Gratis bloggen bei
myblog.de